Herberz Häuser am Marktplatz

Die Familie Herbertz hat Uerdingen als Kaufleute, Grund- und Grundstücksbesitzer und als Zucker-Industrielle nachhaltig geprägt. Die bekannteste Hinterlassenschaft der Familie ist das klassizistische Wohnhaus am Uerdinger Marktplatzes.

Sehenswert sind die Häuser am Marktplatz, insbesondere auch das Innere des ersten und zweiten der Häuser, heute als Rathaus und Apotheke in Umnutzung.


Geschichte und Hintergrund


Eines der Familienmitglieder der weit verzweigten Familie Herbertz ließ für sich und seine Minderjährigen Brüder am Kopf des Uerdinger Markplatzes eine aussergewöhnlich opulente Häusergruppe erbauen, mit bis heute beeindruckenden Dimensionen.

1828 kaufte Balthasar Napoleon Herberz ein Haus der Familie van Beers am Uerdinger Markt, dazu auch noch Nachbarhäuser, um dort dort drei zusammenhängende Häuser zu errichten, die er selbst und seine Brüder Jakob und Josef bewohnen sollten.

Die Pläne erstellte der Düsseldorfer Baumeisters Adolph von Vagedes im klassizistischen Stil. 1832 wurden die Häuser fertiggestellt.

Foto: Kai11 – Own work, CC BY-SA 3.0, Link

Die Herberz Häuser stellen den Sitz einer der frühindustriellen Familien in Uerdingen dar, die als Familie zu enormem Reichtum gekommen war. Ein Teil des Reichtums der Familie kann durch die Aktivitäten in der frühen Zuckerindustrie in Uerdingen gefunden werden.

Mehr lesen:

Zucker Fabriken in Uerdingen

Uerdinger Heimatbund e.V.

Industrie in Uerdingen
auf der Website zu Uerdingen von Horst Peterburs

Weiterführendes:
Uerdinger Rundschau Nr. 17 (Juni 2019) von Rosemarie und Dieter Rehbein
Uerdinger Heimatbund